Ein paar Sätze zur Konzeption: Das gute alte Sortieretui stammt shcon aus Hofzinsers Zeiten. Die grundsätzliche Idee, es in eine Brieftasche zu integrieren, dürfte kaum jünger sein. Schon dieses Konzept ist brilliant, weil die Wahlkarte ohne jegliches Risiko eines Fehlgriffs frei herausgesucht werden kann und dabei zugleich jede verdächtige Taschenarbeit entfällt. Bei dem Smart Wallet erfolgt die Produktion sogar aus einem Reißverschlußfach!

Die herkömmliche Präsentation- die Produktion einer Karte gleichsam auf Zuruf - schien uns zu nahe am Trickgeheimnis zu liegen: Ersichtlich kann der Zauberer aus seiner (Trick-) Brieftasche jede beliebige Karte hervorholen.

 Diesem Dilemma wird begegnet, wenn die Indexbrieftasche nicht für ein Kartenerscheinen sondern für eine Kartenwanderung eingesetzt wird: nunmehr wird nicht irgendeine Karte produziert, sonder die einzelne, die zuvor andernorts verschwunden ist.

Das die Karte nicht signiert ist, kann für die Identität einer nur gedachten Karte naturgemäß keine Rolle spielen!

Allerdings muss das "Verflüchtigen" der Wahlkarte in diesem Kontext uneinschränkt überzeugend sein. Die Überlegung haben uns zu einer Kombination des Ablauft mit einem Prinzip geführt, das wohl auf Eddie Joseph zurückgeht: Dabei veschwindet aus einem in einer Kartenschachtel befindlichen Kartenspiel die von einem Zuschauer angesagte Wahlkarte, ohne dass der Zauberer das Kartenspiel auch nur in die Hand nehmen muss.

Bei unserer Smart Wallet - Routine werden nicht einzelne Karten zur Auswahl vorgegeben, der Zuschauer darf vielmehr eine frei gedachte Karte ansagen. 


Smart Wallet
Smart Wallet
Neu

31,00EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
LieferbarLieferbar **

Smart Wallet

16,5 cm lang, 11,5 cm breit. Weiches  Leder. Farbe: schwarz

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch